ღBlog-Schutzengelღ

engel-0037.gif von 123gif.de

♡ Willkommen!♡

♡ Willkommen!♡

Sonntag, 17. Oktober 2010

Taschengeschichten

TASCHE 1)
Ich fange mal mit der ältesten Tasche an. Bitte, ich weiß, daß man heute anders denkt als vor 40 Jahren und mehr...aber es war die Lieblingstasche meiner Mama(1974 verstorben).
Ob es nun Kroko oder ein anderes Leder ist, keine Ahnung, sie hat die Tasche bis zu ihrem Tode geschleppt....und deshalb habe ich sie aufgehoben. Auch eine Kosmetiktasche von ihr habe ich noch und diese habe ich auch sehr lange und oft verwendet.
Die Krokotasche greife ich aber nicht mal gerne an...und abgesehen davon muß bei mir eine Tasche einen möglichst langen Riemen haben...so ein kleiner Henkel ginge mir gewaltig am Nerv....
 Tasche2)
Diese Tasche stammt auch von meiner Mutter, ca. Anfang der 70er Jahre. Im GGsatz zu der anderen Tasche mag ich diese aber sehr, habe sie im Laufe der Jahre auch öfters getragem, neuer Zipp war mal notwendig, dann ging wieder der Riemen auseinander..die hat urweiches Leder und die Farbe gefällt mir auch sehr. Jetzt, nachdem ich sie wieder hervor gekramt habe, darf sie erstmal heraussen bleiben...vielleicht nehme ich sie mal wieder...
TASCHE 3)
Diese Velourledertasche stammt von 1972.
Ich wurde gefirmt, hatte ein zitronengelbes Kleid an und einen dunkelblauen Blazer, da hat sie super gepaßt. Allerdings, die ist wie neu, ich habe sie höchst selten getragen.
Vielleicht, weil mir der Riemen nicht lange genug war...denn in den 70er Jahren lief ich sehr wohl mit Taschen herum, allerdings hatte ich die alle an der rechten Schulter..und von daher ist diese auch schiefer als die andere...
TASCHE 4)
Diese Tasche hat mir wegen ihrer Form imponiert (sie erinnerte mich an Husarenreiter, welche eine dringende Depeche abzuliefern hatten...;D)...sie und ihre eine Spur größere Schwestertasche, beide Leder, stammen etwa aus den 90er Jahren. Man konnte sie herrlich an der Schulter tragen, aber leider eckte man schnell wegen der eigenwilligen und sehr harten Form an (etwa beim um die Ecke gehen....;D).....
 Tasche 5)
...ist ein winziges Velourtäschchen, das ich gerne trug und trage, wenn wir mal ausgehen, insbesondere in Konzerte oder auch ins Theater..(das alles ist aber auch schon ewig her).
..darin verborgen und hinein gestopft ob ihrer winzigen Form war ein "Feldstecher" im Miniformat, der noch von meiner Ziehmama stammt und sicher schon recht alt ist...ich denke, das er mindestens 50 - 70 Jahre alt ist...das Minitäschlein selber hat mir mal eine ehemalige Freundin geschenkt, 1979 oder 1980....
 Tasche 6)
Nicht schick, aber einigermassen praktisch....das ist die Fototasche, mit der ich am meisten zu sehen bin.
Da hinein stopfe ich meine G1Kamera, die ja ziemlich kompakt ist von ihrer Form her, ins vordere Fach geht Hartgeld und Handy rein, im inneren unteren Seitenfach ein bißchen Geld und Ausweise....ist wirkich nur für das Nötigste. Ein langer Riemen ermöglicht es mir, sie so zu tragen, daß sie nicht rutscht..schwer ist die Sache schon..
..okay, okay, bei mir sollte eine Tasche möglichst unsichtbar sein...weil sie mir oft lästig wird, ich mag die Rutscherei nicht und am Griff tragen schon gar nicht....ne, Taschenfreak bin ich keiner, was aber nicht heißen soll, daß ich nicht ein Auge habe für schöne Taschen....
 Tasche 7)
...ist die Sommerversion von der Fototasche, leichter, dafür weniger kompakt, aber hübsch und eigens für mich gemacht von Sabine von Bellaina anläßlich eines Tauschgeschäftes zwischen uns beiden.
Im Sommer habe ich die Tasche sehr viel getragen, jetzt wird sie gewaschen und hat nun eine verdinete Ruhepause. Übrigens: Eigens dazu habe ich auch eine Geldbörse für Geldscheine von Sabine bekommen(Ihr erinnert Euch, das waren die Babyschuhe und das Babyjackerl)
 Tasche 8)
Die Vorletzte und zugleich die Neueste; ich habe sie erst seit etwa 2 Wochen. In einer Blumengeschäftauslage hat sie mich angelacht. Leider ist mein Gehirn auf Rosenmuster gepeilt und so mußte ich sie haben....es war die Letzte ihres Designs.
Die Henkel sind grad mal so lang, daß ich sie als Schultertasche verwenden kann, damit geht sie mir aber wiedermal etwas sehr auf den Nerv, die ewige Rutscherei ist nicht meins. Der Gedanke liegt nahe, einen längeren Henkel zu nähen.....
 Tasche 9)
...ist keine Tasche, sondern ein Rucksack. Nicht schick, nicht schön, aber deshalb praktisch, weil man nichts in der Hand tragen muß und dieses Ding auch gut auf den Schultern sitzt..okay, wenn man was sucht, ist das meist ganz ganz unten....aber wenn ich zb nach Wien fahre, Arzt oder so, nehm ich den gerne...und er hat schon einiges aushalten müssen...schwere Ordner mit Befunden....so manchen Einkauf...ja, das waren die 9 Taschen,d ie ich Euch zeigen wollte, sind sicher nicht alle, aber doch sehr viele....für eine Frau wie meinereiner, die zu Taschen eine gewisse Afinität hat...sie gefallen mir, ganz ohne gehts ja doch meist nicht...aber sie können auch ganz schön lästig sein.....
 Vielleicht haben Euch meine Taschengeschichten ja gefallen.
Sind natürlich nicht alle Taschen, aber doch sehr viele.
Ich bin kein Taschenfreak, das gebe ich zu.
Weil DIE ideale Tasche gibt es nicht.
Bei mir müßte sie faktisch unspürbar sein, aber mit viel Volumen....;D
Anlaß dieser Taschengeschichte war die Idee eine Facebook-Freundin.
Anfangs dachte ich, was soll ich da, ich bin das GGteil von einer Taschenfreundin.
Obwohl mir die Taschen ja gefallen, aber, ähnlich wie bei den schönen schmalen Schühchen mit Stöckel...gefallen tun sie mir ja, aber der Gedanke, das tragen zu müssen...nein, danke.
(Das gemalte Bild, mein Neuestes, kann man im art-luna-Blog sehen)
~*~
Ich wünsche Euch einen schönen Restsonntag.
Muß jetzt noch mit meinem Mann zur Werkstatt fahren, das Firmenauto ist bei der Handbremse defekt. Damit es Montags dann gleich zur Reparatur gehen kann.
Dann noch kurz in den Garten...gestern haben wir 2, 3 Stunden gearbeitet, bis auf 3 Zimmerpflanzen sind jetzt alle unter Dach und Fach.
Das Gartenhaus im Obergstock ist wieder eine Blumenhandlung geworden.
Vom Licht her nicht ideal, aber ich hoffe doch, daß sie das überstehen.
Ein kleinerer Teil ist jetzt in der Wohnung.
Als ich dann nach Hause kam, hatte ich wieder starke Muskelschmerzen.
Auch in der Brust brannte und brennt es noch etwas.
Morgen wird mich der Aushilfsarzt meiner HA abhorchen...mal sehen...
~*~
Schönen Wochenbeginn!
Demnächst geht es weiter ...ein paar Fotos gibt es noch von Puchberg.
Danke für Eure lieben Kommentare und Euer
Interesse........bis bald





ღ-lichst und mit
...GlG ª"˜¨¯¯¨˜"ª¤(¯`*•.¸(¯`*•.. LUNA ..•*´¯)¸.•*´¯)¤ª"˜¨¯¯¨˜"ª


Kommentare:

  1. Liebe Luna, wie gut ich dich verstehen kann. Es gibt Millionen Handtaschen, aber keine perfekte, grins. Wenn ich eine gekauft habe, weil sie mir von der Aufteilung, vom Leder und der Farbe her gefällt, lässt sie sich äußerst schlecht handhaben oder tragen. So ist ewig was. Mein GG schiebt mich an den Handtaschenständern schon ständig vorbei, weil ich dort stets stehen bleibe. Ich glaube, ich könnte glatt mal einen Flohmarkt für meine Taschen veranstalten. LG Inge

    AntwortenLöschen
  2. ja doch im Laufe eiens Frauenlebens sammeln sich so einige Taschen an. Einige meiner älteren Taschen habe ich schon weggegeben , unter anderem hatte ich eine ähnliche wie Deine Nummer 4, aber wenn man öfters umzieht, muss man halt ab und an auch aussortieren, so schwer es auch fällt!

    LG
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  3. Hi Luna.
    Was doch eine Auswahl von vielen schönen alten Taschen.Einfach schön anzusehen.Feine Teilchen dabei.
    Deine neue Rosentasche ist auch schick so richtig für den Sommer.
    Ich mag auch Taschen muß mich in acht nehmen das ich nicht zu oft welche kaufe.Tücher liebe ich auch.Jeder hat so seinen Tick.
    Schönen Sonntag und liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Luna,

    das finde ich putzig. Meine Mutti hatte auch immer Taschen in der Art früher. Aber heutzutage trägt sie - und das schon relativ lange - auch Umhängetaschen, weils einfach praktischer ist. Aber damals war man ganz Dame ;-) Grace Kelly, Jackie O. und wie sie alle hießen, haben es vorgemacht ...

    Meine Mutter hatte aber einen ziemlichen Verschleiss bei ihren Taschen, so daß kaum eine sehr lange überlebt hat. Und von mir selbst habe ich auch gar keine alten Taschen aufgehoben. Entweder kaputtgegangen oder mir nicht mehr gefallen - aber meist hielten die nicht so lang.

    Heute trage ich nur noch Rucksäcke, wegen des Rückens und HWS, obwohl Rucksäcke so ganz optimal da auch nicht sind.

    Also Taschenfreak in dem Sinne, daß es immer was Neues sein muß, bin ich aber auch nicht. Ich trage meine Rucksäcke schon, bis sie kaputt sind. Das von-der-Schulter-Rutschen mochte ich auch noch nie ;-) Aber wer ganz breite Schwimmer-Schultern hat als Frau, so wie die neue Dame aus Monaco, bei der halten sie.

    Ansonsten besitze ich derzeit nur einen einzigen Rucksack, 1 Abendtasche, ein Hüfttäschchen zum Joggen und Walken und so ein paar Einkaufstaschen/beutel ... ich liebe es auch nicht, ständig alles von der einen in die andere Tasche umzupacken ;-)

    Dein Bild ist wieder so toll! So ausdrucksvolle Augen!!!

    Liebe Grüße zur Nacht und gute Besserung weiterhin
    Sara

    AntwortenLöschen
  5. Liebstige Luna, das ist schon eine ganz schön stattliche Sammlung! Ich finde es prima, dass du die alten Taschen deiner Mutter ebenfalls aufhebst. Heute neigt man ja dazu, sich recht schnell von Dingen zu "trennen" - aber nur dank der Tatsache, dass alte Sachen über die Jahrzehnte aufgehoben und in Ehren gehalten werden, können Flohmarkt-"Jägerinnen" wie ich eines Tages besondere Stücke finden. Meine Favoriten bei deiner Sammlung sind übrigens deine Husarentasche und die mit dem Rosenmuster - wunderschön, da hätte ich auch nicht widerstehen können, obwohl ich sonst ja mehr der "Rucksacktyp" bin :o)
    Traumhaft auch die Fotos deiner vorangegangenen Poastings - ich find's schade, dass ich jetzt so selten nach Bloggetonien komme und so viel versäume, ich hoffe, das wird wieder! Und außerdem hoffe ich SEEEEHR, dass du gesundheitlich bald wieder auf dem Damm bist - versuch dich zumindest "ein wengerl" zu schonen, sonst liegst du auf der Dacken und bist viel länger "ruhiggestellt"...
    Ich drück dich und schick dir herzeligsten Rostrosengrüße - auf bald, trau.mau

    AntwortenLöschen
  6. LiebeLuna,
    das sind ja schöne Taschen.Ich hab auch noch welcher von meiner verstorbenen Mutter.Ich selbe bin kein Taschenfan und nehme nur in äussersten Notfällen eine Tasche mit.Ich finde sie störend.

    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Luna,
    herzlichen Dank, für deine kleine Taschenkunde ;o)!Ich habe hier auch so einige,irgendwie lockt immer wieder eine andere ;o), aber es hält sich noch in Grenzen ;o)...Einen schönen Wochenanfang und viele, liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen lieben Kommentar!